re/cycle - "I'm also there" / 2011

Audiovisuelle Rauminstallation
 
 
 
  Video
 

Bei dem Projekt re/cycle – „I am also there“ handelt es sich um eine audiovisuelle Rauminstallation zum Thema Repräsentation von Raum und Zeit in kognitiven Prozessen. Der Ausgangspunkt dieses Projekts umfasst in der Ausstellung die Themen Nachbarschaft, Heimat, Wanderung und Verwandlung der städtischen Landschaften in den Berliner Stadtteilen Marzahn und Hellersdorf im weitesten Sinne – und transformiert diese Themen durch meine individuelle Wahrnehmung und durch die Erzählungen der ProtagonistInnen; mittels verschiedener Medien wie Audio, Video und visueller Gestaltung werden diese Wahrnehmungen zum künstlerischen Bild des urbanen Lebens.

Drei Bewohner von Marzahn und Hellersdorf vertraten als Protagonisten verschiedene Generationen. Sie erzählten ihre Erinnerungen, welche somit gewissermaßen ein Script bildeten, auf dessen Grundlage das audiovisuelle Rauminstallationskonzept für das Projekt entwickelt wurde. Die aufgezeichneten Erzählungen wurden in eine schriftliche Form, in eine Klanglandschaft und in eine visuelle Darstellung transformiert und so – im Rahmen der audiovisuellen und Mixed-Media-Installation – als eine Gestaltung des kognitiven Raums für den Betrachter aufgebaut. Die Erzählungen bilden drei klangliche Zeitspuren, die teilweise parallel laufen, aber auch auseinandergehen und sich überschneiden, sodass vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten entstehen. Eine weitere, die Erzählungen ergänzende Zeitspur bilden die kognitiven Zeitphänomene einer Pflanze, die ich beobachte. Durch verschiedene Perspektiven des „ICH“ wurden ihre Geschichten in kognitiven Prozessen von Raum und Zeit als audiovisuelle Rauminstallation repräsentiert.


Ein Stuhl – Objet trouvé: „Im Objet trouvé wird die Dingwelt also in einem unmittelbaren malerischen Rückführungserlebnis auf der elementar-sinnlichen Erlebnisschicht erfahren.“ („Der Sprung ins Leere“ – Objet trouvé, Surrealismus, Zen von Christian Kellerer)

Audiovisuelle Rauminstallation: 3-Kanal-Video und 3-Kanal-Stereo Sound, 3 x Mixed-Media-Objekt (Fotografie - clear film auf Plexiglas, weißer Holz Rahmen), Folie, Stuhl, Pflanze

Gefördert durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf Marzahn–Hellersdorf von Berlin, Abt. Bildung, Kultur und Immobilien, Fachbereich Kultur und Bezirkskulturfond vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf Marzahn–Hellersdorf. Mit freundlicher Unterstützung vom Stadtteilzentrum Marzahn–Mitte.


Im Rahmen des Programms „150 Jahre Freundschaft Deutschland-Japan“ 2011. PDF

Das Programm der Ausstellung und die Performance werden als Live-Art die audiovisuelle Rauminstallation ergänzen und mit dem Vortrag wird eine inhaltliche Vertiefung des Themas des Mediums gegeben.


Ausstellung:
-   re/cycle - "I'm also there" kuratiert von Karin Scheel (Leiterin der Galerie M) in der Galerie M in Marzahn, Berlin, 26.Juni - 26.August 2011

Programm:

-   Artist Talks und Vortrag von Prof. Dr. Susanne Hauser: - „Artist Talk/Vortrag – trans-Art“ mit Prof. Dr. Susanne Hauser/Universität der Künste Berlin (UdK) – in der Galerie M, Berlin-Marzahn, 6. Juli 2011
-  

Performance von Erika Matsunami und von Daisuke Ishida: - Performance in der Installation „re/cycle – I am also there” – creative hearing, seeing and feeling – (audiovisuelle) Performances „Untitled/democratically plants“ von Erika Matsunami und Kalng Performance von Daisuke Ishida in der Galerie M in Berlin-Marzahn, 15. August 2011 (Performance, kuratet von Erika Matsunami)

 

Daisuke Ishida: Computer Sound Performance mit 4 Lautsprechern. Die Lautsprecher wurden im EG und im OG installiert; für diese Performance wurde die Raumakustik und der Nachhall in sein Stück integriert, die durch den Luftraum und den Boden aus Marmor entstanden sind.

 

Erika Matsunami: Der Sound „democratically plants“ mit 8 Lautsprechern, 2-Kanal-Stereo und 4-Kanal-Mono Diskret wurde durch die visuelle Arbeit re/cycle „I am also there“ ergänzt und mit einer Live-Aufnahme (Ausblick vom Schaufenster der Galerie M) gemischt.