les coloris / 2012 –

interaktive Klang-, Rauminstallation
 
 
 
Les coloris - IDEA-Prefiguration (2005/2013), Fotografie: Film, Cross Processing  

 

Fotografische Arbeit, "Les coloris" (2012)

Les coloris (2012–), DIS/APPEAR – Fotografische Materialitäten, GEDOK Galerie im Rahmen des European Month of Photography, Berlin, Germany, Eröffnung 7. Oktober, 8. Oktober– 20. November

 

„Les coloris“ – eine partizipatorische Klang-Performance in einer interaktiven Klang- Rauminstallation Das Projekt „Les coloris“ (2013) ist ein partizipatorisches und performatives Klang-Projekt, es basiert auf der gleichnamigen interaktiven Klang-Rauminstallation „Les coloris“ aus dem Jahre 2012.

 

-------------

Work in progress:


interaktive Klang-, Rauminstallation

8-Kanal Sound System in Zusammenarbeit mit Niklas Schmincke in 2014

 

 

 

Mit den Materialien Faden, Stein und Plexiglas wird ein Raum gestaltet. Diese Gestaltung basiert auf die Kerbschrift, die das Alphabet der großen Kulturen der Menschheit ist, dazu wird eine 6- bis 8-Kanal-Soundinstallation (einTeil des Instrumentkörpers) in die Rauminstallation integriert und durch vier Sensoren interaktiv (generiert und ) gesteuert. Die Sensoren dieser Installation wurden in Pure Data programmiert.

 

Rauminstallation mit der Sensoren (Interaktivität):

Die räumliche Installation „interaktiv und partizipatorisch“ – Situation und Partizipation, im Sinne einer Offenheit für Interpretation und Wahrnehmungen der jeweiligen Rezipienten sei und sie bestimmt/definiert zum Teil einer ästhetischen Situation.

Das Konzept ist durch eine Struktur eine Situation herzustellen, die von der Beobachtung definiert wird. Ein installatives Werk als works in progress zu Denk-, Handlungs- und Kommunikationsleistungen und optisch und akustisch der Vorstellung eines räumlichen Konstrukts, die anhand der Phänomene vor Ort entwickeln.

 

Übertragung und Parallelprozess -> offenes System

– das kreative Verfahren mit der architektonischen Raum und deren Umgebung

 

Sound "Les coloris" (2010/2012)

http://vimeo.com/26532668

 

Feedback:

 

Parallel process

The concept of parallel process is the parallelism of two aspects. Using this methodical way of working with the transfer of sounds (from outside and those within the locality), a parallel process is created in order to compose a situation related spatial installation with the sounds in the space.

 

 

 

*Parallel process is a concept that Joseph Beuys used primarily in the years 1967 and 1968 to characterize different expositions and artistic expressions. Through the parallelizing of different events and expressions the ideas and concepts were to be adressed that only became actualized on the background of the offset of discursive and non-discursive elements.

 

 

*Ein Motiv von „Les coloris“ (2012) ist aus einem Teil aus der Multimediainstallation „Les coloris“ (2010), das aus einer Gedicht von Shuzo Takiguchi bildet, einem japanischen Dichter und Kunstkritiker, der vor dem 2. Weltkrieg den Surrealismus und Dadaismus in Japan bekannt gemacht hat.

„Shuzo Takiguchi (1903-1979), poet and art critic, began to publish his poems in 1926, introduced Surrealism to Japan at the end of the 1920s, and corresponded with Parisian Surrealists such as Andre Breton in the 1930s.” (aus dem Text "Les coloris" (2010))